Kategorien
Blog

a sharp mind

In jedem Menschen steckt ein Einstein, eine Marie Curie oder ein Isaac Newton – doch vielen ist das nicht bewusst. Der Unterschied besteht hauptsächlich in dem Umfeld, in dem man aufgewachsen ist und in dem man lebt.

Ich zerbreche mir jeden Tag den Kopf darüber, wie wir als Gesellschaft die immer schlimmer werdenden globalen Probleme lösen können und ich denke darüber nach, wie wir so schlau wie möglich damit umgehen können.

Den Handel hinfällig machen hört sich vielleicht so simpel und zu gut an, um wahr zu sein – aber tatsächlich ist es ein hochkomplexes Problem, was alles andere als einfach zu lösen ist.

Es könnte Tausende Lösungen geben und einige davon könnten so einfach sein, dass es in Zukunft eine Sache ist, über die man nicht einmal mehr nachdenkt – aber ich kann einfach nicht erkennen, dass sich die meisten Menschen überhaupt dem Problem bewusst sind.

So komplex die Welt auch erscheinen mag, so ist sie doch so absurd simpel wenn man als Außerirdischer auf das schaut, was wir Menschen tun: wir treiben Handel – und das in völlig übertriebenem Außmaß.

Und wenn man versuchen will, zu verstehen, woher die Probleme kommen, dann kommt man nicht um den Handel herum.

Beispiel: Klimawandel

Ein Problem, verursacht durch? Den Handel natürlich…

Der Fakt, dass Menschen gezwungen sind und einen Anreiz haben, um jeden Preis zu handeln, weil sie sonst in diesem System nicht überleben können, schafft einen enormen Konsumbedarf, welcher dazu führt, dass Menschen jede Woche neue Handys herstellen – die gleichen, aber in verschiedenen Ausführungen. Millionen von Autos jedes Jahr – dieselben Autos, verschiedene Farben. Alle Arten von nutzlosem Scheiß, nur um dies gegen jenes zu tauschen.

Um all dieses Zeug herzustellen, müssen Menschen Energie verbrauchen. Und ein billiger Weg ist es, tote biologische Materie aus der Erdkruste zu holen und sie zu verbrennen. Darin sind Menschen ziemlich gut und dadurch werden viele Emissionen in die Atmosphäre geblasen. Ganz zu schweigen von den Wäldern, die abgeholzt werden, dem Verlust an biologischer Vielfalt und dem Abfall, der entsteht, um noch mehr Scheiße zu produzieren, mit der man dann handeln kann.

Natürlich haben Menschen jetzt die Möglichkeit, erneuerbare Energien anstelle von toten Tieren und Pflanzen zu nutzen, sodass sie diese schlechten Moleküle nicht in die Luft blasen müssen. Aber zum einen hängen große Unternehmen (Gruppen von Menschen) vom Handel mit toter Biomasse ab, die ziemlich mächtig sind und nicht einfach beiseite geschoben werden können – so wie die Arbeitsplätze, die durch diese Industrie geschaffen werden, und so weiter. Und zum anderen, selbst wenn wir das jetzt tun würden, gäbe es ein riesiges Problem in Bezug auf andere Arten von Umweltverschmutzung (hallo Batterien!?!), die als Kosten für unsere verrückte, konsumierende Gesellschaft anfallen, aufgrund ihrer Handelsstruktur.

Dieses Problem wird niemals gelöst werden, selbst wenn es gelöst wird. Die immense Plastikverschmutzung, Atomwaffen und die Möglichkeit eines Dritten Weltkriegs, der Verlust der Artenvielfalt, die Gefahr eines Asteroideneinschlags auf der Erde und die Tatsache, dass die Menschen nicht einmal im Entferntesten darauf vorbereitet sind, die ewigen Chemikalien und so viel Verschmutzung und Abfall …. das sind wachsende Probleme, die das Problem des Klimawandels in der Zukunft in den Schatten stellen werden.

Deshalb ist es so wichtig, dass wir verstehen, dass die Struktur unserer Gesellschaft das Problem ist. Die Tatsache, dass einige Menschen immer noch glauben, dass jeder auf dem Planeten Erde einen Preis dafür zahlen muss, auf diesem Planeten leben zu dürfen. Die Menschheit hat ihre eigene Art in rücksichtslose und hirnlose Monster verwandelt, die nur noch dies gegen jenes tauschen wollen.

Und keine erneuerbaren Energien werden die Natur dieses Spiels ändern.

Deshalb ist es so wichtig sich dem bewusst zu sein und die ganze Welt zu hinterfragen und Dinge nicht einfach so hinzunehmen, wie sie uns von anderen vorgelebt werden – auch wenn man eine Zeit lang gezwungen ist das Spiel zu spielen.

the world makes much more sense if you realize that the majority of people has no clue what they are actually doing

Wenn ich an den Krieg in der Ukraine denke, an die Tech-Milliardäre Musk, Bezos und Zuckerberg, an Ideen wie das Web3 mit Kryptowährungen, Blockchain und NFT’s, dann frage ich mich, ob die Leute sich auch nur ansatzweise dem bewusst sind, was sie da machen und warum. Was das für Auswirkungen hat – für andere Menschen und die Umwelt.

Ich werde niemals Aktien kaufen, Geld anlegen, NFT’s kaufen, in Häuser investieren oder sonst was. Ich bin mehr oder weniger gezwungen das Spiel eine Zeit lang mitzuspielen, ein Bankkonto und ein Zimmer zu haben, für das ich Miete bezahle, ja – aber das wars dann auch.

So wie ein Gehirn rücksichtslos nach Macht und Einfluss streben kann (wie die Gehirne von Bezos, Musk etc.) kann ein Gehirn auch nach wissenschaftlichen Erkenntnissen, Fortschritt und Vernunft streben. Ich versuche mein Gehirn nach letzterem auszurichten.

Deshalb finde ich es persönlich auch so wichtig meinen persönlichen Space im Internet zu haben – einem (eigentlich) freien Raum ohne Grenzen, ohne Überwachung und ohne Beschränkung.

Denn was viele vielleicht nicht ganz verstehen, ist, dass Computer und das „Digitale“ an sich eine Erweiterung von uns Menschen und ein sehr sehr mächtiges Tool sind, weil wir damit die Realität verändern können. Über das Internet kommunizieren Menschen, Informationen können ausgetauscht werden und Ideen können sich rasend schnell um die Welt verbreiten. Allein an dieser Webseite hier sind so unglaublich viele Menschen beteiligt, die die Software entwickelt haben, die Server, den Laptop mit Tastatur, Bildschirm und alles andere.

Über das Internet informieren wir uns über die Welt, werden dadurch geprägt und gestalten wiederum mit dieser Prägung die Welt. Deswegen führt kein Weg daran vorbei dieses Tool so vernünftig wie möglich zu machen, damit die Werte von uns Menschen vernünftiger werden… was schon so schwer geworden ist, in Zeiten von Fake-News, Snapchat und TikTok wo meist sinnlose Videos geteilt werden.

Dennoch gibt es enormes Potenzial, das wahrscheinlich auch die Entwickler hinter dem Internet gesehen haben. Mit dem Internet kannst du so gut wie alles lernen. Du kannst deine eigene Suchmaschine haben, über die du selbst die Kontrolle hast, dein eigenes Facebook haben, wo du sicher gehen kannst, dass du keine Werbung bekommst – du kannst sogar dein eigenes Instagram haben und daran auch mitentwickeln, damit es noch cooler wird.

Über das Internet hast du Zugriff auf wissenschaftliche Artikel und theoretisch das Wissen der ganzen Menschheit und deshalb ist es enorm wichtig, dass das Internet frei sein muss und nicht zensiert werden darf.

Let’s create our own reality

Du kannst sozusagen deine eigene Realität erschaffen.

Es ist auch so, dass man die Welt nicht sieht, sondern versteht. Und je mehr Informationen man über die Welt hat, desto besser kann man entscheiden, was relevant ist und was nicht.

Hier ist ein perfektes Beispiel: Menschen denken vielleicht, dass Google Chrome einfach nur ein schneller und effizienter Browser ist. Aber was hinter dem passiert, was man als Nutzer des Produkts sieht, macht den Browser ziemlich gefährlich.

Quelle

Deshalb konzentriere ich mich auf das Internet und arbeite daran, einen digitalen Ort zu schaffen, der handelsfrei ist. Und mit dem Handel als Ursache der meisten Probleme-Ansatz haben wir eine ziemlich gute Vorstellung davon, was wir als Menschen hier überhaupt machen wollen und in welche Richtung wir menschliches Verhalten lenken wollen.

Die Welt mit Lösungen angreifen

Wenn wir eine bessere Welt für uns alle wollen, dann müssen wir die Welt mit Lösungen gegen das Hauptproblem Handel angreifen und eine davon könnte Arch Linux sein:

Arch Linux ist eine Erweiterung für mich, da ich das handelsfreie Betriebssystem auf meinem Laptop nutze. Mein Server ist eine Erweiterung von mir mit dem ich die handelsfreien TROMDienste anbiete, die wiederum andere Menschen frei nutzen können, sodass sie eine Erweiterung von ihnen sein können.

Wenn wir so mehr und mehr versuchen eine Erweiterung von anderen Menschen zu sein, dann können wir gemeinsam als Menschheit wachsen und erkennen, dass Kooperation so viel mächtiger ist als Konkurrenz, Wettbewerb und egoistisches Streben.

Ich erinnere mich an ein Video von Jacque Fresco (eine sehr spannende Persönlichkeit), in dem er gesagt hat, dass in Zukunft das Wort „Liebe“ durch „Extensionality“ (also Erweiterbarkeit) ersetzt werden wird ich denke, dem stimme ich zu.

Wenn du gute Taten machst, anderen hilfst und versuchst, die beste Version von dir selbst zu sein, dann bist du eine Erweiterung von anderen Menschen, dadurch liebenswürdig und alles andere wird sich ergeben.

Ein interessantes Video dazu (auf Englisch):

Redefining relevance

In der „offline Welt“ ist es ein Tabu über Pornos zu reden, Gewaltvideos zu schauen oder was auf den Philippinen passiert. Dabei bilden genau solche Dinge einen Menschen und wenn du erkennst, dass das Internet voll von Pornos und Gewaltvideos ist, verliert das vielleicht seinen Reiz und du fängst an, tiefer zu gehen und dir Fragen über menschliches Verhalten zu stellen, was Geld ist, was „Moral“ und „ethisches Verhalten“ ist (oder was darunter verstanden wird) und du wirst realisieren, dass das menschliche Konstrukte sind, die hinterfragt werden können und müssen. Dass sie nicht echt sind und verändert werden können. Wieso sollten wir nicht alles hinterfragen?

Demokratie, freie Marktwirtschaft, Geld, Unternehmen, Staaten, Regierungen, Schule, Feierabend, 7-Tage-Woche, Ferien, Urlaub und so weiter sind alles menschliche Konstrukte, die sich gesellschaftlich manifestiert haben, jedoch keine Naturgesetze sind und natürlich auch vom Handelssystem aufrecht erhalten werden.

Deshalb müssen wir sie auch nicht hinnehmen.

Wenn dir Google, Apple, Facebook, Amazon, Microsoft und andere Konzerne etwas anbieten, dann überlege mal genau, was sie von dir wollen und ob es nicht einfach kompletter Bullshit ist und sie einfach nur das Handelsspiel spielen.

Und so versuche ich nicht nach diesen Konstrukten zu leben, sondern meinen eigenen Lebensrhythmus zu finden und nach diesem zu leben. Ich bin mehr oder weniger auch gezwungen, das Handelsspiel zu spielen (eine Zeit lang zumindest), aber wir können alle ein bisschen was für eine Post-Handels-Gesellschaft tun – Schritt für Schritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.